Fettbrand-Feuerlöscher

Fettbrände kommen in Küchen sehr häufig vor, breiten sich blitzschnell aus und sind nur schwer zu löschen. Die in Großküchen bisher vorgeschriebenen CO2-Löscher und Löschdecken haben sich als unzureichend erwiesen und Wasser führt zu verheerenden Fettexplosionen. Deshalb wurde ein Fettbrand Fettbrandlöscher ABF entwickelt der den Anforderungen in Küchen und der Gastronomie gerecht wird.

Bei Speiseöl- oder Fettbränden bildet Febramax eine dichte Sperrschicht über dem Fett oder Öl und unterbindet so die Sauerstoffzufuhr. Gleichzeitig kühlt das Schaum-Wasser-Gemisch das Brandgut unter die Entzündungstemperatur ab und verhindert so ein erneutes Aufflackern des Brandes.

Einsatzbereiche:
Zum Beispiel Großküchen, Kantinen, Gastronomie und Imbissbetrieb

9 L Fettbrand Fettbrandlöscher Brandklasse A, B, F DIN EN 3

Fettbrand Fettbrandlöscher ABF

  • Messingarmatur
  • Sicheheitsventil
  • Manometer
  • innenbeschichteter Stahl-Behälter
  • Düsen-Schlauch
  • Wandhalter
  • Rating: 34 A, 233 B, 75 F
  • Frostsicher bis -30 C°

6 L Fettbrand Fettbrandlöscher ABF DIN EN 3Fettbrand Fettbrandlöscher ABF A.RED

  • Messingarmatur
  • Sicheheitsventil
  • Manometer
  • innenbeschichteter Stahl-Behälter
  • Düsen-Schlauch
  • Wandhalter
  • Rating: 34 A, 233 B, 75 F

2 L Fettbrand Fettbrandlöscher ABF DIN EN 3

 

  • Messingarmatur
  • Sicheheitsventil
  • Manometer
  • innenbeschichteter Stahl-Behälter
  • Düsen
  • Autohalterung
  • Rating: 8 A, 70 B, 40 F

 

Auszug der TRVB 124 F Ausgabe 1.3.2017 Ersatz für Ausgabe 1997:

6.3.3 Frittier- und Fettbackgeräte

In Großküchen und gewerblichen Küchen ist je angefangene 70 1 Speiseöl ein Tragbarer Feuerlöscher geeignet für die Brandklasse F mit einem Löschvermögen von 75F bereitzustellen. Sofern aufgrund der Größe eines Fettbackgerätes für dieses mehr als 2 Tragbare Feuerlöscher erforderlich wären,sind andere Maßnahmen (z.B. geeignete automatische Löschanlage) erforderlich.

 

Fettbrände sind Brände von über ihren Brennpunkt erhitzten Speisefetten oder -ölen, typischerweise meist im Küchenbereich auftretend. Weshalb sind Fettbrände so problematisch? Weil ein Löschversuche mit Wasser eine Fettexplosion zufolge haben.

Bei ca. 300 °C erreicht das Fett seinen Flammpunkt und entzündet sich. Wird mit  Wasser gelöscht, so verdampft es sofort. Es kommt zu einer enormen Vergrößerung des Volumens. Ein Liter Wasser wird zu ca. 1700 l Wasserdampf! Dieser Wasserdampf reißt Fettmoleküle mit sich, die sich an der Flamme entzünden. Das Fett verbrennt mit explosionsartiger Geschwindigkeit.

Sollten sie keinen Fettbrand-Feuerlöscher zur Verfügung haben so beachten sie bitte stets zunächst den Sauerstoff zu entfernen! Decken Sie das brennende Fett mit einem passenden Deckel oder einer Löschdecke ab und danach schalten sie den Herd ab. Lassen Sie den Topf am Besten am Herd stehen und vermeiden sie Panik.